Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl

LYX Verlag, New Adult, 400 Seiten, broschierte Ausgabe

Inhalt

Die junge Sage kommt mit einem alten VW-Bus nach Nevada, um dort zu studieren. Aber vielmehr noch flüchtet sie vor ihrer Vergangenheit, ihrem Leben in Maine, das einem Alptraum glich. Ohne Geld und ohne all das, was sie in ihrer Heimat zurückgelassen hat, außerdem mit einem ganzen Rucksack voller Ängste, versucht die Studentin sich ein neues Leben aufzubauen. Durch selbst hergestellten Schmuck und versucht sie sich über Wasser zu halten, doch reichen kann das Geld nicht. Also bewirbt sie sich für eine eintönige Stelle im Keller der Universitätsbibliothek. Dort ist es zwar staubig, aber hier hofft Sage wenigstens vor ihren Ängsten fliehen zu können. Sie hat jedoch die Rechnung ohne Luca gemacht, dem man auf den ersten Blick überhaupt nicht ansehen kann, dass er sich überhaupt für eine solch öde Aufgabe bewerben würde. Sage lernt den jungen Mann kennen – und blickt schnell hinter seine Fassade, hinter der es, wie sie feststellen muss, ganz anders aussieht, als sie dachte.

Weiterlesen

Alle Jahre wieder …

… geht der Lovelybooks Leserpreis in die heiße Phase. Noch bis zum 29.11. könnt ihr hier für eure diesjährigen Lieblingsbücher abstimmen. Ich hab es schon gemacht und finde es immer besonders schön, durch die nominierten Bücher zu stöbern und in Erinnerungen zu schwelgen.

Nehmt euch also ein paar Minuten Zeit und macht den Büchern, die euch eine Freude gemacht haben, auch eine Freude. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlasst und mir sagt, was eure bisher liebsten Bücher 2017 waren!

Viel Spaß beim Abstimmen,

 

Was uns ganz macht von Kendra Fortmeyer

Oetinger Verlag, Roman, 336 Seiten, Hardcover

Inhalt

Morgan ist völlig anders als andere Menschen. Und das nicht wegen ihrer Art oder weil sie sich selbst so sieht, sie hat ein Geheimnis, das sie seit ihrer Geburt zu schützen, zu verbergen versucht. Jedenfalls tut sie das, bis sie dieses Verhalten eines Tages leid ist. Sie stellt sich die Frage, warum man nicht einfach so sein kann, wie man ist und zeigt sich der Welt – ohne zu ahnen, dass sie kurz darauf zum Internetstar wird. Die Presse verfolgt sie auf Schritt und Tritt und obwohl sie endlich das durchgesetzt hat, wovon sie schon so lange träumt, nämlich endlich einmal stark zu sein, kommen ihre Selbstzweifel mit einer Heftigkeit zurück, die das Mädchen aus der Bahn werfen. Sie lernt Howie kennen, der auf den ersten Blick das perfekte Gegenstück zu ihr zu sein scheint und nach und nach kehrt die Hoffnung zurück. Die Hoffnung darauf, dass man auch glücklich sein kann, wenn man anders ist.

Weiterlesen

Black – Das Herz der Panther von Lana Rotaru

Eisermann Verlag, Fantasyroman, 514 Seiten, E-Book

Inhalt

Lia lebt eigentlich ein ganz normales Leben. Sie ist auf der Highschool, ihre beste Freundin und sie sind im schulischen Cheerleader-Team, die Mittagspausen verbringt sie am liebsten mit ihrem Freund und auch sonst läuft alles in seinen geregelten Bahnen. Jedenfalls ist es so, bis die Blacks auftauchen. Die Zwillinge sehen nicht nur unverschämt gut aus, sie umgibt außerdem etwas, das Lia nicht mehr loslässt. Und sie scheinen mehr über die Schülerin zu wissen, als ihr eigentlich lieb ist … Immer mehr gerät Lia in den Mittelpunkt der Blacks und deren Leben und lüftet schon bald ein Geheimnis, das alles, was sie vorher gedacht hat zu sein, ins Wanken bringt.

Weiterlesen

SUB-Sonntag #27

Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer

Roman, erschienen im Deuticke Verlag im Juli 2006

Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer

Klappentext

Gibt es in einer vom Alltag besetzten Wirklichkeit einen besser geschützten Raum für gelebte Sehnsüchte als den virtuellen? Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und weil sich Emmi von ihm angezogen fühlt, schreibt sie zurück. Bald scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, wann es zum ersten persönlichen Treffen kommt, aber diese Frage wühlt beide so sehr auf, dass sie die Antwort lieber noch eine Weile hinauszögern. Außerdem ist Emmi glücklich verheiratet. Und Leo verdaut gerade eine gescheiterte Beziehung. Und überhaupt: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?