Taxi criminale von Nora Venturini

Penguin Verlag, Roman, 416 Seiten, Taschenbuch

Inhalt

In Rom ist immer was los. Das merkt auch Debora tagtäglich, denn sie ist Taxifahrerin in der italienischen Stadt voller Flair und Charme. Ursprünglich wollte sie Polizistin werden, doch als ihr Vater starb, übernahm sie seine Taxi-Lizenz und fährt seitdem eine bunte Mischung Fahrgäste durch die Straßen Roms. So auch eine Dame, die ihr reichlich nervös vorkommt – und die noch am selben Abend tot in ihrer Wohnung aufgefunden wird. Brutal ermordet. Deboras alter Wunsch nach Polizeiarbeit kommt hervor und plötzlich will sie nichts mehr, als bei den Ermittlungen zu helfen. Also geht sie zur Polizei – und hat Glück, dass der Kommissar ihrem Charme nicht widerstehen kann.

Weiterlesen

Gipfelrot von Stina Jensen

Selfpublisher, Roman, 280 Seiten, E-Book

Inhalt

Valerie muss eine Trennung hinter sich bringen und ist todtraurig. Gleichzeitig versucht sie aber auch, wehement nach vorne zu blicken und bucht eine Reise nach Schottland. Abgeschiedenheit und der Weg zu sich selbst wiederfinden, das klingt nach einem guten Plan. Den hat Valerie jedoch ohne ihre Freundinnen gemacht. Denn nicht nur Patenkind Miriam, sondern auch Nachbarin Rosina, beschließen, die junge Frau zu begleiten. Und alle drei werden kurzerhand in ein kleines Abenteuer geworfen, bei dem sie schnell auf Matt und seinen Sohnn stoßen. Und plötzlich ist es mit der erwünschten Ruhe in Valeries Herzen wieder vorbei …

Weiterlesen

Kurzrezension: Dark Memories – Nichts ist je vergessen von Wendy Walker

Fischer Verlag, Thriller, 384 Seiten, broschierte Ausgabe

Ein sehr spannender, hochintelligenter Roman, der mir mehr als ein mal Gänsehaut verschafft hat. Im Buch geht es um Jenny, die in einer Partynacht eine fürchterliche Erfahrung machen musste. Sie wurde vergewaltigt, über eine Stunde lang, wurde gequält und gefoltert. Und schließlich wacht sie im Krankenhaus auf. Man hat ihr Medikamente gegeben, von denen sich versprochen wird, dass sie die Erinnerungen an die fürchterliche Nacht einfach auslöschen. Doch in ihrem Inneren leben die Gefühle an die verheerende Nacht weiter, sie kann sie nicht abschütteln und lebt unruhig weiter. Schließlich wird sie – und ihre Familie – von einem Psychologen betreut. Und ab da beginnt das psychologische Drama für den Leser. Ich habe selten eine so gut konstruierte Geschichte gelesen. Anfänglich hatte ich meine Probleme, denn der Schreibstil ist zu Beginn etwas, woran man sich gewöhnen muss. Es wird die ganze Zeit aus der Sicht des behandelnden Psychologen erzählt, der von außen betrachtet und doch mittendrin ist. Absolut spannend ist, wie sich schließlich die verschiedensten Stränge miteinander verknüpfen. Wie sich schockierende Details wie Puzzlestücke ineinander einfügen lassen und beim Leser doch nur ein ungläubiges Staunen hinterlassen. Ein wahres Meisterwerk in meinen Augen und eins der besten Bücher, das ich dieses Jahr gelesen habe.

5 von 5 Buchherzen & ein absoluter Lesetipp! ♥♥♥♥♥

Zwei Brüder von Mahir Guven

Aufbau Verlag,  Roman, 282 Seiten, E-Book

Inhalt

Der große Bruder fährt mit seinem Taxi durch die Straßen von Paris, der kleine Bruder arbeitet als Assistenzarzt in einer Klinik. Sie sind jung und haben das Leben vor sich. Während der Große in die Fußstapfen des Vaters tritt, taucht der Kleine eines Tages in Syrien ab und gerät in die Fänge des Dschihad. Bis er plötzlich, nach Jahren des Schweigens, wieder vor der Tür steht. Wo fängt Radikalisierung an, wo hört Bruderliebe auf?

Weiterlesen