Morgen lieb ich dich für immer von Jennifer L. Armentrout

cbt Verlag, Roman, 544 Seiten, Klappenbroschur (12,99€), hier beim Verlag ansehen!

Inhalt

Mallory hat nach einer schweren Kindheit in einer schrecklichen Pflegefamilie endlich wieder damit begonnen, ein normales Leben zu führen. Ihre Adoptiveltern unterstützen sie in allem Belangen und ihr erster Tag in einer öffentlichen Schule steht an, nachdem sie lange Zeit zu Hause unterrichtet wurde. Der Anfang ist jedoch sehr schwer und der Weg, der vor der jungen Frau liegt, steinig. Sie ist still und redet sehr wenig, ist schüchtern. Dann jedoch trifft sie wider Erwarten Rider, den sie seit ihrer Kindheit kennt. Alte Erinnerungen kommen wieder hervor, genauso wie neue Gefühle und Gedanken sich ihren Weg in Mallorys Bewusstsein bahnen. Wird sie die Schrecken der Vergangenheit endlich hinter sich lassen?

Meinung

An Bücher von Jennifer L. Armentrout gehe ich immer wieder mit sehr, sehr hohen Erwartungen heran, denn bisher hat mich jedes Werk von ihr hellauf begeistert. Auch bei diesem neuen Roman ist es ihr gelungen, mich in den Bann ihrer Geschichte zu ziehen.

Das Thema des Romans ist kein einfaches. Kindesmisshandlung, unglaublich schlechte Bedingungen in Pflegefamilien und persönliche Schicksale vermischen sich in diesem Buch – keine Voraussetzungen, die man sonst bei den Büchern der Autorin erwartet. Sie hat ihre Aufgabe jedoch hervorragend gemeistert und Figuren mit Geschichten geschaffen, die mich zutiefst berührt haben.

Ich liebe die Entwicklung von Mallory und mochte sie von der ersten Seite an. Bei der Dicke des Buches war ich zunächst etwas skeptisch, ob da nicht Längen auf mich zukommen, aber das war nicht ein einziges Mal der Fall. Rider ist mir ebenfalls schnell ans Herz gewachsen. Seine Sorgen und Ängste wirken echt und natürlich, er konnte nicht nur Mallory schnell von seinem guten Wesen überzeugen, sondern auch mich.

Die Gefühle und Beziehungen, die sich unter allen Charakteren entwickeln und verstärken, sind niemals aufgesetzt gewesen. Die Figuren sind sehr realistisch in ihrem Handeln und Denken und das sorgt sehr schnell dafür, dass man als Leser Teil der Geschichte wird. Ausnahmslos waren alle Charaktere gut gestaltet!

Die Handlung an sich ist natürlich etwas vorhersehbar, dass Mallory und Rider nicht nur Schulfreunde bleiben, ist kein Geheimnis. Die Nebenstränge der Geschichte jedoch halten immer wieder Überraschungen bereit, mit denen ich nicht gerechnet hatte und die mir an mancher Stelle die Tränen in die Augen getrieben haben. Über das Ende war ich fast ein bisschen traurig, zu gerne hätte ich auch gewusst, wie es mit anderen Charakteren weitergeht.

 

Fazit

Ein Roman, der ein schwieriges Thema mit dem schönsten der Welt verbindet und der weder kitschig noch unrealistisch ist. Ein Lesegenuss, der sich über jede einzelne Seite erstreckt.

 

Volle 5 Buchherzen! ♥♥♥♥♥

2 Gedanken zu „Morgen lieb ich dich für immer von Jennifer L. Armentrout

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.