Insel von Ragnar Jónasson

btb Verlag, Thriller, 384 Seiten, Broschierte Ausgabe

Inhalt

Hulda Hermannsdóttir, Kommissarin bei der Polizei Reykjavík, wird mitten in eine spannende Ermittlung gezogen, in der nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Vier Freund verbringen ein Wochenende auf einer kleinen, einsamen und sehr abgeschiedenen Insel. Doch dann stirbt eine der vier und plötzlich ist da nicht nur dieser Schicksalsschlag und das Wissen darüber, dass außer den Freunden kein anderer auf der Insel war, sondern es kommt auch eine alte Geschichte wieder ans Tageslicht. Wird Hulda den Fall lösen können?

Meinung

Der zweite Teil der “Rückwärts”-Trilogie von Ragnar Jónasson ist genauso gut wie sein Vorgänger, hat aber auch die gleiche winzige Schwachstelle. Aber fangen wir bei dem an, was mich auch hier wieder überzeugen konnte. Ich finde es großartig, wie der Autor die auftretenden Figuren beschreibt und wie er sie greifbar macht. Hulda wurde mir hier noch ein Stück sympathischer, vor allem, wenn die Ereignisse aus dem späteren Teil ihres Lebens einem noch so präsent sind wie es bei mir der Fall war. Auf jeden Fall sollte man als Leser nicht allzu viel Zeit zwischen dem Lesen der Bände verstreichen lassen.

Bei diesem Band rückt allerdings der Fall in den Vordergrund. Der klang auf den ersten Blick sehr einfach gestrickt, aber er hatte es definitiv in sich. Ich fand ihn sehr spannend aufgebaut. Die Handlung wird immer mehr miteinander verwoben und was anfangs unwichtig erschien, hat sich am Ende so grandios zusammengefügt, dass man nicht umsonst vom “isländischen Stephen King” spricht.

Ich habe jedoch auch bei diesem Teil festgestellt, dass in der Mitte ein paar Längen auftauchen. Tatsächlich kam die Handlung ein klein wenig ins Stocken, aber ein sehr tolles Ende hat diesem Umstand wieder wettgemacht. Auf den letzten Seiten ist mir wieder aufgefallen, wie neugierig der Autor einen auf den letzten Band gemacht hat. Durch kleine Hinweise oder Einwürfe fesselt er einen gekonnt an die Handlung – das ist wirklich schriftstellerisches Können!

Fazit

Ein würdiger Nachfolger, spannend und sympathisch. Ich bin ein riesiger Fan von der Idee dieser Krimireihe und erwarte Großes von dem finalen Band, der wieder einige Jahre vor diesem zweiten spielt.

4 von 5 Buchherzen! ♥♥♥♥

Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Carl Tohrberg: Drei Stories von Ferdinand von Schirach

btb Verlag, Kurzgeschichten, 65 Seiten, Taschenbuch

Inhalt

Eine echte Inhaltsangabe ist hier schwer, denn es handelt sich um drei Stories von Ferdinand von Schirach, die alle drei unterschiedlich sind und deren Inhalt ich aufgrund ihrer Kürze nicht zusammenfassen möchte. Aber alle drei Geschichten haben etwas gemeinsam: Sie zeigen auf, dass es hinter jeder Fassade Abgründe gibt, dass ein Leben nicht so ist, wie es scheint. Dass Persönlichkeiten sich vielleicht nicht ändern, aber auf jeden Fall gut verstecken können. Read more

Die Gärten von Istanbul von Ahmet Ümit

btb Verlag, Kriminalroman, 736 Seiten, Klappenbroschur,hier beim Verlag ansehen! 

Inhalt

In Istanbul geschehen grausame Morde, die alle eines gemeinsam haben: Sie finden an historischen Denkmälern der uralten Stadt statt. Der Kriminalbeamte Nevzat und seine Kollegen Ali und Zeynep stoßen schnell vor in die historischen Gegebenheiten ihrer Heimatstadt Istanbul. Das erste Opfer – ein Professor für Kunstgeschichte – wird schnell mit einem dubiosen Verein in Verbindung gebracht. Und auch bei den weiteren Opfern findet sich schnell ein ähnliches Muster. Jede Leiche hat eine antike Münze bei sich. Die Ermittler stehen vor einer großen Frage und kommen nicht nur an alle möglichen Einzelheiten, was die Bebauung und Gründung ihrer Stadt angeht, sondern lernen in diesem speziellen Fall vor allem viel über sich selbst.

Read more